Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Mehr InformationenVerstanden
VBE Rheinland-Pfalz

Gemeinsames Treffen der rheinland-pfälzischen und saarländischen Lehrerverbände VBE und SLLV

03.12.2018

VBE Rheinland-Pfalz und SLLV ziehen an einem Strang – beste Bildung für alle Kinder

Der VBE Rheinland-Pfalz setzt sich nicht nur für einen Austausch mit der Politik ein, sondern steht auch im engen Kontakt mit den Partnern aus anderen Bundesländern. So kamen am 30. November und 1. Dezember 2018 die Vorstände des VBE Rheinland-Pfalz und des Saarländischen Lehrerinnen- und Lehrerverbands (SLLV) zu einem gemeinsamen Austausch in St. Martin zusammen. Mit dabei war auch der Junge VBE Rheinland-Pfalz und der Junge SLLV – die Vertretungen der jungen Lehrerinnen und Lehrer unter 35.

Im Zentrum des Treffens stand der Austausch über die Erfahrungen mit den jeweiligen Schulformen, dem Lehrermangel sowie seinen Konsequenzen und der Inklusion. Lisa Brausch, Landesvorsitzende des SLLV, äußerte sich zur Situation im Saarland, die vergleichbar ist mit der in Rheinland-Pfalz: „Unsere Kolleginnen und Kollegen sprechen sich für eine Inklusion aus – können sie aber unter den gegebenen Rahmenbedingungen nicht so umsetzen, wie es alle Beteiligten verdient hätten. Derzeit stellt die Inklusion daher eine große Belastung für die Lehrerinnen und Lehrer dar. Die Politik muss nachbessern und für mehr qualifizierte Förderschullehrkräfte, mehr Pädagogische Fachkräfte und mehr Zeit für echte Inklusion sorgen!“

In beiden Ländern fehlt es allerdings an grundständig ausgebildeten Grund- und Förderschullehrkräften, weshalb vermehrt Seiten- und Quereinsteiger bzw. schulformfremde Lehrkräfte eingesetzt werden müssen. Beide Verbände fordern, dass nicht originär ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer vor ihrem Einsatz in den Schulen adäquat vorbereitet und weitergebildet werden. Gerhard Bold, Landesvorsitzender des VBE Rheinland-Pfalz macht deutlich: „An die Grundschul- und Förderpädagogik sind besondere Herausforderungen geknüpft, auf die Lehrerinnen und Lehrer vorbereitet werden müssen – das geht nicht en passant!“

Gemeinsame Forderungen des VBE Rheinland-Pfalz und dem SLLV:

  • Qualifizierung von Quer- und Seiteneinsteigern/schulformfremden Lehrkräften vor deren Einsatz in den Schulen; Begleitung durch Mentoren verbunden mit Entlastungsstunden für die unterstützenden Kolleginnen und Kollegen
  • Verbesserung der Rahmenbedingungen für Inklusion – Orientierung an erfolgreichen Schulversuchen und Pilotprojekten mit Doppelbesetzungen von Regel- und Förderschullehrkräften sowie der Reduzierung der Klassengrößen im inklusiven Unterricht
  • A 13/E13 für alle Lehrämter – gekoppelt an eine gleiche Ausbildungsdauer für alle Lehrämter und der Maßgabe, den Master-Abschluss durch Leistungen ausschließlich an der Universität zu erlangen
Schuljahresplaner
 
 
Bildung mit Biss
 
 

VBE vernetzt

Recht für Lehrer
 
 
Grundschule
 
 
Lehrerforum
 
 
Förderpreis Lesen
 
 
ilf
r+v
 
 
 

Verband Bildung und Erziehung VBE
Landesverband Rheinland-Pfalz

VBE-Landesgeschäftsstelle:
D-55118 Mainz,
Adam-Karrillon-Straße 62

Postfach 4207, D-55032 Mainz
Telefon: 0 61 31 / 61 64 22
Telefax: 0 61 31 / 61 64 25
eMail: Info@VBE-RP.de