Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Mehr InformationenVerstanden
VBE Rheinland-Pfalz

Beschlüsse der MPK: Corona-Gipfel bringt keine Perspektiven für Schulen hervor

23.03.2021

VBE Rheinland-Pfalz fordert tragfähige und klare Konzepte für den Infektionsschutz an Schulen

Gerhard Bold: „Die Politik muss – nach inzwischen einem Jahr Corona-Pandemie – endlich Bedingungen für den sicheren Schulbetrieb schaffen, die nicht zu Lasten der Schülerinnen und Schüler oder auch der Lehrkräfte gehen!“

Nachdem die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten gemeinsam mit der Kanzlerin im Rahmen des Corona-Gipfels wieder bis spät in die Nacht getagt haben, zeigt sich, dass die Schulgemeinschaft bei den getroffenen Beschlüssen nicht mitgedacht wurde.

Gerhard Bold, Landesvorsitzender des VBE Rheinland-Pfalz, zeigt sich enttäuscht vom Ausgang der Gespräche: „Trotz der langen Debatten bis in die Nacht, gibt es keine klaren Regeln für einen sicheren Schulbetrieb. Es bleibt bei Absichtsbekundungen zur Ausweitung der Schnelltests. Für den VBE steht jedoch außer Frage, dass der Infektionsschutz so nicht gewährleistet werden kann.

Die Hoffnung auf klar definierte Maßnahmen und Regeln wurde erneut zerschlagen. Dabei entwickelt sich die Infektionslage durch die sich schnell verbreitende und hoch ansteckende Virus-Mutante B.1.1.7 sehr dynamisch. Gerade die ansteigenden Neuinfektionen in den jüngeren Altersstufen werden genauso ignoriert, wie die Tatsache, dass laut einer AOK-Studie die Berufe in der Betreuung und Erziehung von Kindern, zwischen März und Oktober 2020, die am stärksten von Krankschreibungen im Kontext von Covid-19 betroffene Berufsgruppe war.

Ohne entsprechende Maßnahmen zum Infektionsschutz ist es unter diesen Bedingungen nicht möglich, den Schulbetrieb zu gewährleisten. Flächendeckende Schulschließungen sind nicht in unserem Sinne, gerade mit Blick auf die Bildungsgerechtigkeit. Daher fordern wir:

• Transparenz, bis zu welchen Inzidenzwerten offene Schulen zu verantworten sind,
• ein Impfangebot für alle Beschäftigten aller Schulen,
• mindestens zwei Schnelltests pro Woche für die Schülerschaft und das Schulpersonal,
• Einhaltung der Hygieneregeln.

Ohne eine zeitnahe Umsetzung dieser Maßnahmen sind die Bildungseinrichtungen des Landes kein sicherer Ort, weder für die Schülerinnen und Schüler, noch für die Lehrkräfte“, so Bold abschließend.



 
 
Bildung mit Biss
GermanDream
 
 
 
 
Schuljahresplaner
 
 

VBE vernetzt

Recht für Lehrer
 
 
Förderpreis Lesen
 
 
ilf
r+v
 
 
 

Verband Bildung und Erziehung VBE
Landesverband Rheinland-Pfalz

VBE-Landesgeschäftsstelle:
D-55118 Mainz,
Adam-Karrillon-Straße 62

Postfach 4207, D-55032 Mainz
Telefon: 0 61 31 / 61 64 22
Telefax: 0 61 31 / 61 64 25
eMail: Info@VBE-RP.de