Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Mehr InformationenVerstanden
VBE Rheinland-Pfalz

Bundesweiter Vorlesetag: (Vor-)Lesen fördert Empathiefähigkeit, Konzentration und Kreativität

15.11.2019

Gerhard Bold: „Der bundesweite Vorlesetag rückt eine Schlüsselkompetenz in den Fokus, auf die im Alltag niemand verzichten kann.“

Zum bundesweiten Vorlesetag am 15. November rückt eine der wichtigsten Schlüsselkompetenzen in den Fokus, auf die niemand von uns im Alltag verzichten kann: Das Lesen. Auf Initiative der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutsche Bahn Stiftung finden an diesem Tag bundesweit Vorleseaktionen statt.

Wie wichtig das Vorlesen für Kinder ist, zeigt auch die Vorlesestudie: Seit 2007 wird jährlich die Situation des Vorlesens sowie seine Bedeutung für die Entwicklung von Kindern empirisch untersucht. In zwei Dritteln der befragten Familien wird den Kindern mehrmals pro Woche oder sogar täglich vorgelesen – im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass 32% der 2- bis 8-jährigen Kinder zu selten oder sogar nie vorgelesen wird. Besonders Eltern mit niedriger Bildung lesen ihren Kindern zu selten vor.

„Leseförderung muss dort greifen, wo Kindern tendenziell weniger vorgelesen wird. Unabhängig von Faktoren wie dem Bildungsniveau oder der Berufstätigkeit der Eltern oder auch des eventuellen Migrationshintergrunds müssen Kinder in die Erfahrung des Vorlesens kommen können. Der Förderbedarf besteht und sollte von unseren Bildungseinrichtungen aufgefangen werden. Kinder sollten zum Lesen animiert und motiviert werden. Denn neben der Lesekompetenz fördert das Vorlesen bzw. das gemeinsame Lesen auch die Fähigkeit zur Empathie, die Gehirnentwicklung sowie die Konzentration und Kreativität der Kinder.

Doch dafür braucht es Zeit – in der Schule und in den Familien. Widmen Sie sich Ihrem Kind und greifen Sie wieder öfter zum Buch – sich von Siri, Alexa& Co. vorlesen zu lassen, zählt nicht zu Vorleseaktivitäten im engeren Sinne!“ so der Landesvorsitzende Gerhard Bold. Der VBE Rheinland-Pfalz fordert in seiner aktuellen Kampagne schulartübergreifend mehr Zeit für Bildung – denn Bildung wächst mit der Zeit.

Als hilfreich haben sich alltags- und freizeitbezogene Aktivitäten erwiesen, die Eltern dazu motivieren können, das Vorlesen und gemeinsame Lesen zu intensivieren. Daher steht der Vorlesetag 2019 unter dem Motto „Sport und Bewegung“. In Rheinland-Pfalz gelingt Leseförderung u.a. im Rahmen des Projekts „kicken&lesen“: An 12 Schulen wird die Lesekompetenz und damit die Leselust von Jungen in den 5. und 6. Klassen gesteigert. Die Kombination aus Fußball- und Lesetraining führt die Jungen sportlich und spielerisch ans Lesen heran.

Schuljahresplaner
 
 
Bildung mit Biss
 
 

VBE vernetzt

Recht für Lehrer
 
 
Förderpreis Lesen
 
 
ilf
r+v
 
 
 

Verband Bildung und Erziehung VBE
Landesverband Rheinland-Pfalz

VBE-Landesgeschäftsstelle:
D-55118 Mainz,
Adam-Karrillon-Straße 62

Postfach 4207, D-55032 Mainz
Telefon: 0 61 31 / 61 64 22
Telefax: 0 61 31 / 61 64 25
eMail: Info@VBE-RP.de