Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Mehr InformationenVerstanden
VBE Rheinland-Pfalz

Präsenzpflicht für Schulöffnungen ab 22. Januar – Gesundheitsschutz verbessern

18.02.2021

VBE Rheinland-Pfalz: Start in den Wechselunterricht – Präsenzpflicht muss bleiben!

Am kommenden Montag, 22. Februar, starten die Grundschulen nach knapp zwei Monaten wieder in den Wechselunterricht mit Präsenzpflicht. Auch der Unterricht an den Förderschulen geht weiter – mit Maskenpflicht für alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 1. Für alle Beteiligten ist es eine große Erleichterung, schrittweise wieder zu einem Unterricht in den Schulen zurückzukehren – Vorsicht ist dennoch geboten.

Lars Lamowski, stellvertretender Landesvorsitzender des VBE Rheinland-Pfalz und Leiter einer Grundschule, zeigt auf, wo es noch hakt: „Der Wechselunterricht kann nur in Verbindung mit der Präsenzpflicht sinnvoll funktionieren. Zum einen ist eine Durchmischung der Gruppen mit Blick auf den Gesundheitsschutz grob fahrlässig, zum anderen ist es für die Lehrerinnen und Lehrer nicht machbar, neben dem Unterricht noch die Notbetreuung zu organisieren.

Auch wurden den Schulen eine bessere Versorgung mit FFP2-Masken angekündigt, jedoch weiß man vor Ort noch nicht, wann diese zur Verfügung stehen. Hier wünschen wir uns eine transparentere Kommunikation seitens des Bildungsministeriums, damit die Schulen angemessen planen können. Ein weiterer wichtiger Baustein für den Gesundheitsschutz sind Luftfilteranlagen. Hier muss das Land Sicherheit schaffen und entsprechende Anlagen bereitstellen. Es kann nicht sein, dass Schulgemeinschaften in Eigeninitiative Filteranlagen anschaffen oder selber bauen.

Die höhere Priorisierung der Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen im Impfplan ist erfreulich und zeigt, dass unsere Bemühungen wirken! Auch hier hoffen wir auf eine zeitnahe Entscheidung des Bundes und eine schnelle Kommunikation mit den Lehrkräften.

In den kommenden Wochen muss das Infektionsgeschehen – insbesondere vor dem Hintergrund der Mutationen – sehr genau beobachtet werden. Sonst sind die gesamtgesellschaftlichen Bemühungen zur Eindämmung des Corona-Virus wirkungslos und wir stehen wieder am Anfang einer nächsten Welle. Zumal auch der Inzidenzwert 35 als Richtschnur teilweise kritisch betrachtet wird.
Schulen müssen sichere Lernorte sein – für Lehrkräfte wie für Schülerinnen und Schüler. Erst recht dann, wenn eine dritte Welle nicht ausgeschlossen werden kann!“

 
 
Bildung mit Biss
GermanDream
 
 
 
 
Schuljahresplaner
 
 

VBE vernetzt

Recht für Lehrer
 
 
Förderpreis Lesen
 
 
ilf
r+v
 
 
 

Verband Bildung und Erziehung VBE
Landesverband Rheinland-Pfalz

VBE-Landesgeschäftsstelle:
D-55118 Mainz,
Adam-Karrillon-Straße 62

Postfach 4207, D-55032 Mainz
Telefon: 0 61 31 / 61 64 22
Telefax: 0 61 31 / 61 64 25
eMail: Info@VBE-RP.de